Juwe

Infos, Projekte, Fun..

Hier poste ich Infos, News, Splitter oder auch kleine Tutorials, zu den Themen Web Development, Fine Art Fotografie oder Freizeit, was sich so ergibt und interessant sein könnte.

Follow me on Twitter   My Youtube Channel

28.12. Projekt: Neuer Webshop mit Magento 1.9.1

Die Entscheidung für eine Webshop Lösung ist vergleichbar mit einem Hausbau oder einem Autokauf, weil man jeden Tag damit arbeiten wird. Es ist quasi der neue Arbeitsplatz und man ist von Eigenschaften wie Usability, Software Architektur, technische Aktualität und Skalierbarkeit abhängig, solange man mit dieser Lösung danach arbeitet. Die Entscheidung hat somit auch wesentlichen Einfluss auf den unternehmerischen Erfolg des Shopbetreibers.

Trifft man zum Start eines Webshop Projekts nicht die richtigen konzeptionellen Entscheidungen, können diese einen lange begleiten oder nur mit vergleichsweise hohem Aufwand wieder rückgängig zu machen sein. Um bei dem Beispiel mit dem Hausbau zu bleiben, man kann sich auch nicht mittendrin dafür entscheiden das Haus nochmal einzureißen und wieder vom Fundament an neu aufzubauen. Man könnte vielleicht schon, aber das wäre Vernichtung von Geld sowie Zeit und unternehmerisch unsinnig. Daher stellen sich in der Konzeptionsphase bereits relevante Fragen, die man mit Sorgfalt idealerweise mit kompetenter Beratung sprich Consulting abwägen sollte. Eine gründliche Beratung, die sich am Ende durch den Erfolg auszahlen und vermutlich auch ihre Nerven schonen wird.

     

Wichtige Fragen zum Webshop in der Planungsphase:

  • Welche Anforderungen hat der Shop und wie groß (ca. Artikel, User Traffic) soll er werden?
  • Soll es ein einfacher, einsprachiger Shop werden oder eine Multistore Lösung mit verschiedenen Subdomains, Sprachen und Währungen (Währungsrisiko beim Kunden oder beim Shopbetreiber) mit Staffelversand in X Länder?
  • Für welche Shop Software Lösung soll ich mich entscheiden Open Source oder Proprietäre Softwarelösung ohne offene Codes - Ist ggfs. Programmierkapazität vorhanden oder nicht?
  • Welche Art von Hosting benötige ich für den Webshop eine Unmanaged Serverlösung (fundierte Admistrator Kenntnisse in Linux, NGinx oä. vorausgesetzt sonst ist davon abzuraten) oder reicht ein Hosting Paket eines Managed Servers aus? Kann ich mich mit meiner Webshop Lösung an gängige Webhoster wenden oder ist es von Vorteil sich an spezielle eCommerce Webshop Hoster zu wenden, die auf ihrem Server notwendige Einstellungen für die üblichen Webshop Lösungen schon bereithalten?
  • Ist die Webshop Software Lösung modular aufgebaut und flexibel genug, um auf neue Standards im Internet auch in Zukunft reagieren zu können? Stichwort Schnittstellen für Ebay, Amazon, Google Analytics ua.
  • Stellt die Webshop Software Lösung viele Designs, Module, regelmäßige Upgrades mit Bug Fixing und einen guten Support zur Verfügung?
  • Das sind nur einige wichtige Fragen, die Sie in der Konzeptionsphase zum Start des Projekts beantworten sollten..diese Liste läßt sich noch weiter fortsetzen, das würde hier allerdings den Rahmen sprengen

Webshop MagentoFür Beratung&Consulting für Ihre Webshop Lösungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Einfach E-Mail an:  juwedevelop@gmail.com oder per Skype Skype juwedevelop

Consulting, Programmierung&Installation Magento Webshop 1.9.1 für www.pop-up-banner-shop.de

10.11. Golf sind Koordinative Skills + Physik + Mentale Stärke

In diesem Beitrag soll es einmal um die Physik gehen. Die Energie, die den kleinen Ball im Treffmoment beschleunigt, erzeugen wir selbst d.h. der Spieler durch die Rotation über 3 Körperachsen Schulter, Hüfte(Rumpf), Arme und das alles im richtigen Timing. Der Golfschwung ist koordinativ wohl eine der schwierigsten Bewegungen im Sport, selbst Pro Spieler arbeiten ein Leben lang daran diesen zu optimieren ohne gefühlt je ans Ziel zu kommen quasi das wäre nun der perfekte Schwung. Den perfekten Schwung im Golfsport gibt es nicht und wenn doch - allenfalls theoretisch. Es könnte immer noch irgendwie besser gehen. Top Spieler kommen nur nahe an das Optimum heran. Nur mit einem guten Schwung erreicht ein Spieler Konstanz dh. Wiederholbarkeit, die im Golf immens wichtig ist sowie Kontrolle und Präzision. Das schöne am Golfsport ist im Unterschied zu anderen Sportarten auch dem Freizeitspieler gelingt hin und wieder ein Weltklasse Schlag, dann aber wieder jede Menge nicht so gute Schläge und diese Konstanz über 70-100 Schägen oder mehr über eine Platzrunde der sogenannte Score unterscheiden den Hobbyspieler vom Top Spieler. Jeder Golfspieler hat hier sein Niveau auf dem er spielt oder was er spielen kann. Ich persönlich bin der Meinung, jeder mit guten Koordinativen Fähigkeiten kann es mit Fleiß noch zu einem guten Golfspieler bringen bezogen auf den Freizeit/Hobbybereich. Jedoch auf hohem Niveau im Pro Bereich sich mit den Besten auf der Tour zu messen, hat niemand eine Chance, der nicht schon als Kind begonnen hat diese koordinativen Fähigkeiten des Golfschwungs spielerisch zu erlenen und sein Nervensystem schon frühzeitig auf Feintuning und Präzision zu trainieren, daß die komplexe Bewegungen steuert. Das kann man später nicht mehr nachholen allerdings nur, was den Bereich der Top Spieler angeht. Für den Freizeitbereich einfach Spaß zu haben reicht es auch bis ins hohe Alter mit Golf anzufangen.
Doch gehen wir einfach mal über diese koordinative Komponente hinaus und landen -genau!- beim Material. Vorneweg kein Material macht aus einem Spieler einen besseren Golfspieler, aber es hilft ihm auf seinem Niveau geringfügig besser zu werden und auch mehr Spaß zu haben vielleicht etwas mehr Kontrolle oder Länge im Spiel zu bekommen und darum geht es. :-) Allerdings immer im Rahmen der koordinativen Fähigkeiten eines Spielers. Ich kann mir den besten Driver der Welt kaufen und weiterhin miserable Bälle schlagen, wenn Koordination und Timing nicht stimmen. Der Top Spieler würde mich mit dem billigsten Driver, den man kaufen kann, bei weitem übertreffen, was Genauigkeit und Länge angeht.

GetShafted with ACCRA

"Günes Gold" von dem kanadischen Spezial Schaftbauer ACCRA

Ignorieren wir für einen Moment den Schwung, dann rückt das Material in den Focus. Das entscheidende Kriterium ist das Material, das die Kraft zum Ball überträgt. Es kommt also nicht darauf an, was auf dem Schläger steht, sei es Callaway oder Titleist oder Taylor Made oder oder.., sondern welcher Schaft im Schläger ist. Der Schaft ist quasi das Getriebe, das die Energie dh. die Kraft auf den Boden bringt in dem Fall über den Schlägerkopf in den Ball. Der Schaft ist die Kraftfluss Leitung zum Ball und in den Ballflug. Das Treffmoment der sogenannte Smash-Faktor hier kann sehr viel richtig aber auch viel schief laufen. Der beste Schlägersatz der Welt ist nicht mehr wert als jeder andere, wenn keine guten Schäfte verbaut sind und dann brauchen wir uns auch gar nicht mehr darum kümmern was auf dem Schlägersatz für ein Branding steht - wertlos. Torque (Torsion, Verdrillung), Härtegrad, Ball Spinrate(für die der Schaft ursächlich ist), Flex sind die Spezifikationen, die entscheidend für einen guten Schaft sind sowie die Energie, die ein Schaft beim Schwung speichern kann und im Impact also Treffmoment auf den Ball abgibt möglichst ohne großen Energieverlust.

Für mich nach vielen Tests beim Fitter sind die besten Schäfte von ACCRA. Es gibt deutschlandweit aktuell nur 4 Club Fitter, die eine Lizenz haben diese zu verbauen. Eine Mischung aus Carbon, Fiber, Graphite und Stahllegierungen

Ich selbst war aus diversen Gründen des öftern beim Club Fitter, im Zuge dessen, man kommt ja auch ganz allgemein ins Gespräch, habe ich verschiedene Schlägerkopf / Schaft Kombinationen mit Trackman (Ein Radar Golf Launch Monitor, der alle Werte des Schwungs aufzeichnet) getestet und war tief beeindruckt, wie unterschiedlich Schäfte und Materialien arbeiten und sich anfühlen beim Schlag. Konkretes Beispiel mit meinem G25 Driver, in dem ein original Ping Schaft TFC 189 verbaut ist, den gleichen Driver schlug ich zum Test mit einem ACCRA iWood i62 Schaft und war vom ersten Schlag an 10m-20m weiter, als mit meinem original Schaft ohne die geringste Veränderung an meinem Schwung. Auch das Treffmoment fühlte sich viel direkter an, der Ball geht deutlich mehr nach vorne, als mit dem original Ping Schaft und wichtig als Freizeitgolfer :-) auch die schlechten Schläge, die nicht im Sweetspot getroffen werden und das passiert ja nicht selten, gehen deutlich weiter. Das liegt daran, daß der Accra Schaft dem Ball eine bessere Spinrate mitgibt, was den Ballflug bei gleichem Treffmoment deutlich verlängert. Für diesen Schaft, den es bei den namhaften Schläger Herstellern nicht von der Stange gibt, habe ich mich dann bei meinem Driver entschieden ihn nachrüsten lassen. Mein G25 Driver von Ping, war vorher schon nicht schlecht, aber mit dem neuen Schaft kam nochmal eine ordentlich Packung Spaß, Länge und Kontrolle oben drauf.

Mein Driver mit dem neuen ACCRA Schaft aus Carbon, ein ganz anderes Kraftpaket als vorher
Accra iWood Series

Spezifikationen von Accra Schäften
Accra iWood Series

Meine Frau spielt den selben Driver wie ich und testet gerade meinen neuen Accra iWood i62 Schaft.

19.9. Besuch beim Solheim Cup 2015

Der offizielle Song von Trinity zum Solheimcup 2015 in St.Leon Rot

Am 19.9. am frühen Morgen etwa um 6.00 bog unser Family Bus auf die Autobahn Richtung Mannheim/Heidelberg nach St. Leon Rot zum Solheim Cup 2015, der zum ersten mal in seiner über 25 jährigen Historie in Deutschland ausgetragen wurde. Für Nicht Golfer der Solheim Cup ist ein Kontinental Vergleich der besten Spielerinnen aus den USA gegen die besten aus Europa, quasi das Pendant zum Ryder Cup bei dem gleiches die Männer tun, nämlich die Besten 12 Spieler jeweils aus den USA gegen die aus Europa. Außergewöhnlich vor allem deshalb, weil die Vergabe eines so hohen Turniers in das aus Golfsicht betrachtet Schwellenland wie Deutschland schon überraschend ist im Vergleich zu England, Schottland, Spanien oder Irland, wo Golf eine ganz andere, viel breitere Stellung in der Gesellschaft hat, zb. an allen Ecken öffentliche Golfplätze zu finden sind, als bei uns in Deutschland. Bei uns ist Golf nahe daran, als Randsportart betrachtet zu werden, was dem faszinierendem Sport nicht gerecht wird, aber auch hier versuchen die Verbände vieles, um das zu ändern, ein Kontinental Turnier wie den traditionsreichen Solheimcup zu bekommen, kann in der Wahrnehmung ein weiterer positiver Schritt nach vorne sein. Dieses Klischee Golf sei kein Sport oder nur ein Sport für Reiche sind eben gut gepflegte aber abgedroschene Vorurteile, die immer noch existieren. Aber gut, das ist ein anderes Thema über das man sicher lange diskutieren könnte, zurück auf die Autobahn zum Solheimcup :)

Michelle Wie eine der amerikanischen Topspielerinnen, die am ersten Tag eher schlecht spielte, aber am 2. Tag sichtlich sauer wegen dem Rückstand ihre europäische Gegnerin wie eine laufende Kettensäge förmlich auf dem Golfplatz vernichtete.

Wir sind die A6 ganz entspannt mit unserem 4 järigen Sohn 230km gefahren bis nach Walldorf zur SAP Zentrale, einer der Hauptsponsoren ohne die es gemeinsam mit der Allianz den Solheimcup in Deutschland wohl nicht gegeben hätte, sie hatten dort wegen des Zuschauerstroms von Golfbegeisterten Zuschauern aus den USA und ganz Europa auf den SAP Firmenparkplätzen einen ganztägigen (kostenlosen) Bus Shuttle Service zum Golfgelände des St. Leon Rot eingerichtet. Wer weiß, wie groß diese SAP Zentrale in Walldorf ist (eine Kleinstadt), weiß, daß dort genügend Parkplätze vorhanden sind, um sie den Besuchern ausreichend zur Verfügung zu stellen.(80.000 Zuschauer)

Zum Turnier selbst, die Europäerinnen, die in der Weltrangliste im Durchschnitt etwas tiefer gelistet sind, als die Topspielerinnen aus den USA, dort ist Golf allerdings auch ein Volkssport und der Nachwuchs im Vergleich zu Deutschland nahezu unerschöpflich, begannen furios und lagen am ersten Tag in den Best Balls und Fourballs (zwei Spielmodi) am Ende 10:6 vorne, was man so nicht vorher erwarten konnte, selbst eine Michelle Wie der Topstar der Amerikanerinnen sah am ersten Turniertag nicht gut aus und verlor ihre beiden Mannschaftspartien im Bestball sowie Fourball Modus. Am 2. Tag dem Sonntag standen die 12 Einzelduelle gegeneinander an, dabei passierte am frühen Morgen etwas seltsames, was die ganze Energiewelle, auf der die Europäerinnen förmlich schwammen bis dahin, zu Gunsten der Amerikaner kippte, Suzann Petersen eine Norwegerin immerhin auf Platz 8 in der Welt gelistet, zeigte sich kleinlich und schenkte einen 50cm Putt nicht, den die Amerikanerin Alison Lee schon aufgehoben hatte, worauf der Lochgewinn an der 17 vom Schiedsgericht den Europäerinnen formell zugesprochen wurde. Mit der fragwürdigen Diskussion gewannen die Europäer in diesem Flight dann auch ihr Match und erhöhten auf 10:6. In den danach folgenden 12 Einzeln (Singles Day)traten die Amerikanerinnen dann mit richtig Wut im Bauch an, nachdem Zuschauer am Putting Green sogar von Beschimpfungen zwischen beiden Teams berichtet haben. Um es kurz zu machen was folgte, war unschlagbares Golf der Amerikanerinnen, in der manche Spielerinnen das Kunststück fertig brachten 8 Birdies am Stück zu spielen. Man kann sagen, die Eropäerinnen wurden in den Einzeln nicht nur 8,5 zu 3,5 geschlagen sondern demontiert, die gar nichtmal schlecht spielten, aber was auch ich als Zuschauer von den Amerikanerinnen sah war unglaubliches Golf im Gegensatz zum Vortag, daß man an dem Tag einfach nicht schlagen konnte.

Allen voran Michelle Wie, die bereits nach 13 gespielten Löchern im Matchplay Einzelvergleich schon 6 Löcher vorne lag (entschlossen ohne einmal die Miene zu verziehen) und somit uneinholbar war und das Match schon am 14.Loch von 18 vorbei war. Die arme Hedwall aus England sah gegen den amerikanischen Golf Superstar Michelle Wie fast aus wie eine Golfschülerin am Ende. So kam ein Einzel nach dem anderen an, daß die Amerikaner gewannen und drehten somit das gesamte Match und machten aus einem 6:10 Rückstand am Morgen in den Einzeln bis zum Nachmittag noch einen 14,5 zu 13,5 Sieg und gewannen somit den Solheimcup 2015, den Vergleich im Damen Golf zwischen USA und Europa (Analog der Vergleich bei den Männern ist der Ryder Cup), der nur alle 2 Jahre an wechselnden Austragungsorten stattfindet. Nebenbei so einen Kontinental Vergleich gibt es nur im Golfsport. Sehr spannend!

Auch meine Frau ließ sich von der tollen Stimmung beim Solheimcup 2015 anstecken

Was mir bei den Profi Golf Veranstaltungen immer wieder positiv auffällt ist, wie gut organisiert die Sport Events sind und auch in St.Leon Rot gab es eine sehr freundliche Kinderbetreuung, wo man den kleinen Racker auch mal abgeben kann in dem Fall beim Solheimcup ein John Deere Stand mit Kindertraktoren und allerlei tollem Zubehör mit richtigem Parkour und Kulisse, so daß uns unser kleiner Sohn gerne nochmal weggeschickt hätte als wir wieder kamen, um ihn abzuholen. Er fuhr den ganzen Nachmittag mit einem der neuen Kindertraktoren, verlud Spielzeugbaumstämme, sogar eine richtige Spieltankstelle gab es für seinen Traktor. So können meine Frau und ich auch mal raus auf die Fairways und in Ruhe zusehen, was dem Kleinen auf Dauer zu langweilig würde. Bei allen größeren Golf Veranstaltungen gab es bislang professionelle Kinderbetreuug, wie auch schon bei den BMW Open. Das kennen wir von anderen großen Sportveranstaltungen anderer Sportarten so nicht. Daher Kompliment, das finden wir top! Einer der Kinderbetreuer empfing uns beim Abholen grinsend mit den Worten, welche Energie unser kleiner denn hat, er sagte wörtlich, er fuhr stundenlang mit seinem Traktor umher, wäre er gerade aus gefahren, meinte er, wäre unser Sohn jetzt wohl schon in Hamburg. :-) also hatten wir alle unseren Spaß die ganze Familie. Bueno..

MyFoto Galerie Solheimcup 2015

Ein toller Tag, es wird wohl Jahrzehnte dauern, falls der Solheimcup nochmal als Austragungsort nach Deutschland kommt.

9/2015 Die Saison geht allmählich zuende

Was nicht bedeutet, daß sie auch wirklich zuende ist. Ich meine damit die äußeren Bedingungen mit dem Ende des Sommers, der uns dieses Jahr mit Sonnentage durchaus verwöhnt hat. Darüber kann man sich nicht beklagen. Die vorgabewirksamen Turniere, welche die Golfclubs ausschreiben, werden nun deutlich weniger und hören in vielen Golfclubs im Oktober bereits ganz auf mit dem traditionellen "Abgolfen". Also wird man nun mit seinem offiziellen Hcp bis zur nächsten Saison überwintern.

Anfangs nahmen wir wegen unserem 4 jährigen Sohn oft einen eCart, aber mittlerweile läuft er mit uns auch 18-Loch Plätze (7-10km) komplett durch.

Wir also meine Frau und ich sind dieses Jahr erst recht spät im August eingestiegen ins Turniergeschehen und haben beide 3 Turniere gespielt. (Meistens getrennt, weil immer der andere bei unserem Kind bleiben muß, nur den Aldiana Cup ein 18-Loch Turnier haben wir gemeinsam gespielt. Witzig ist irgendwie, wir haben die gleiche Spielstärke, was gemeinsame Runden auch schöner macht wegen dem Rythmus und sind nach 3 Turnieren, obwohl wir bei diesen Turnieren nie zusammen gespielt haben, jetzt beide bei Hcp 35 gelandet.

Es ist also noch viel Luft nach oben, bei mir habe ich die Baustelle klar ausgemacht, mein langes Spiel ist bereits gut, in meinen 3 Turnieren (Platzierungen netto 1.-7.-5.), obwohl gerade bei Fox-Rabbit viel bessere Spieler (die schon lange spielen) im Flight waren, war ich immer der längste Driver (210-250m) mit meist großem Abstand und lag auch zu 90% gut und gerade auf dem Fairway. Auch das lange Eisenspiel war gut, mit dem Eisen 6 lande ich so bei 170-180m. Ich bin immer schnell vorne am Putting Green und da fangen dann meine Probleme an, die einen besseren Score bislang noch verhindern. Das Annäherungsspiel mit den Wedges (60m-1m) ist noch zu wechselhaft, oft schöner hoher Ballflug, ich bring den Ball gut raus, aber die Länge paßt einfach noch nicht und schlecht bewerten würde ich mein Putt Spiel.

Egal wie lange das Fairway ist (längstes gespieltes war 630m, GC Schönnbronn), mit 2-3 Schlägen (Driver, Hybrid, Eisen 6) bin ich vorne am Green beim Annäherungsspiel und verhaue mir dort den Score, mir passieren einfach noch zuviele Triple-Putts, leider in Regelmäßigkeit. Dann wird mein gutes langes Spiel wertlos, weil ich mir die gesparten Schläge vorne im Kurzspiel wieder auf die Scorecard schreibe. Die Problemzone ist aber gleichzeitig auch der Lösungsansatz. Wir haben so oft stundenlang, oft komplette Nachmittage auf Driving Ranges unseren Schwung trainiert, Bälle geschlagen, bis wir Blasen an den Fingern hatten (welcher Golfer kennt das nicht) oder, weil der ganze Körper beim Vollschwung bei jedem Schlag unter Anspannung ist mit 3 Rotationsebenen, uns Abends kaum mehr bewegen konnten), so daß wir beim langen Spiel auch am besten vorankamen. Das kurze Spiel, weil das auch nur sehr trocken ist zu üben, haben wir bislang nie in dem Ausmaß trainiert, eher noch sehr wenig. Daran werden wir nun beide schwerpunktmäßig arbeiten. Wenn das lange Spiel so bleibt und das kurze Spiel besser wird, dann ist noch ein deutlicher Sprung nach vorne machbar, so ist der Ansatz also klar, Kurzspiel üben und auch im Training ernster nehmen und viel mehr Zeit dafür verwenden.

Beim Aldiana Cup stand der Veranstalter kurzzeitig hinter meiner Frau und meinte zu ihr, "das ist aber kein Hcp35 Drive mehr", als ihre Bälle so um die 230m mit schönen Ballflug rausgehen

8/2015 Turnier Start geglückt!

Ein Jahr Bährenrough Golf trägt erste Früchte. Vor 1 Jahr begann alles, meine Familie dh. meine Frau und mein kleiner Sohn begannen im Juni 2014 mit dem Golf spielen. Ich stieg "Wieder" mit ein (MySecond Golf Life), es ist lange her vor 15 Jahren habe ich schon mal eine Zeit lang gespielt. Das Bärenrough des GC Pottenstein, war ideal um Golf zu lernen, das ist ein Familienplatz mit 9-Loch Golfanlage mit einer sehr schönen Natur Driving Range und unser damals 3 mittlerweile 4 jähriger kleiner Racker, eine Rakete auf 2 Beinen, störte niemanden, so daß wir dort in Ruhe sehr viel und auch sehr of trainieren konnten. Unser kleiner Racker wurde auch liebevoll aufgenommen und war schnell mit Golf Personal und Greenkeepern bekannt, die ihn nicht selten mit eCart oder dem Rasentraktor einfach abholten und auf ihren Runden über den Golfplatz mitnahmen.

My Family die "Bärenrough Golfer"
<

Nach 1 Jahr Training, viel Schweiß, wunderschönen Tagen, Entäuschungen, Wut, Verletzungen,Glücksgefühle bei wunderschönen Schlägen, ich kann es nicht mehr zählen wieviele Tage oder Stunden wir dort gemeinsam verbracht haben, vor allem auf der Range in diesem 1 Jahr durch alle Kalendermonate von -5 Grad bis +37 Grad, waren wir nun im August 2015 soweit, daß meine Frau und ich beide zu unserem ersten Amateur Golf Turnier in der Region hier um Nürnberg antraten.

Unzählige Stunden auf der Range 1 Jahr lang trainiert, es hat sich gelohnt

Jetzt wollten wir mit einer Vollmitgliedschaft beim sehr schönen GC Zollmühle ausgestattet erstmal Turniere spielen und auf diesem Weg viele Golfclubs in der Region kennenlernen.

Ich begann mit einem Würth Turnier bei der Golfrange Nürnberg 9 Loch, da ich nach einem Meniskusanriss noch vorsichtig sein wollte mit der Gesamtdistanz, zudem bei den heißen Temperaturen 33 Grad Sonne pur, waren 9 Löcher für mich erstmal ok zum Einstieg.

Dieses 1.Turnier konnte ich Netto mit Abstand gewinnen, als Gesamt Erster und Brutto Fünfter im Startfeld, wobei auch einige Pars purzelten. Was mich sehr gefreut hat war, einen netten guten Flight erwischt zu haben, dann macht so eine Runde gleich noch viel mehr Spaß. Mein erstes Turnier war daher ein schöner Anfangs Erfolg, der viel Lust auf mehr macht, Annäherungsspiel, Kurzspiel liefen gut und auch die Drives lagen alle mit 210-250m Länge auf dem Fairway. Wunderbar es hat viel gepaßt. Nur das letzte 9.Loch habe ich verschenkt, mein Meniskusanriss hat sich doch wieder gemeldet zudem die Hitze 33 Grad Sonne hinterließen Spuren, ich sah die Terrasse und dachte nur noch an einen Maßkrug Cola Zero mit Eiswürfel, so daß ich es halbherzig hergeschenkt habe, was aber auch sein Gutes hat, um nicht zu weit nach unten zu kommen mit dem Hcp. So kam ich mit 33 Stableford Punkten (9 Loch) von Handicap 54 auf 39 herunter. Das läßt die Chance beim nächsten Turnier nochmal gut zu punkten ohne daß ein zu niedriges Handicap hinderlich ist.

  

Eine Woche nach mir spielte meine Frau ihr erstes Golfturnier, wir müssen uns abwechseln, da wir einen kleinen Sohn haben, auf den immer einer von uns beiden aufpassen muss. Diesmal ließ ich nur zu gerne meiner Frau den Vortritt, die sich ein 18-Loch Turnier ausgesucht hat mit sehr gutem Startfeld mit vielen Single Handicappern bis hin zu Spielern mit Hcp -0.7 Die vorhergesagten Temperaturen in der diesjährigen Hitzewelle mit 35 Grad pralle Sonne, 12.10 Uhr Startzeit, machten mir klar, um nichts in der Welt würde ich 6h in der prallen Sonne ein Turnier spielen. Meine Frau beeindruckte das wenig - Ihr erstes Turnier mit Hcp 54. Ich kannte allerdings ihr bereits erlangte Spielstärke gut aus zahlreichen Privatrunden und ahnte schon, wenn sie nicht einbricht oder Blackouts hat, wird sie sicher Netto vorne mitspielen. Für eine Frau hat sie einen unglaublichen Drive mit 225m Carry (Trackmann Golflehrer, sie hat auch 8mpH höhere Schlägerkopfgeschwindigkeit als ich) wenn der zumindest häufig aufs Fairway kommt, ihr Kurzspiel ist auch ordentlich, dann wird schon etwas gehen.

Ich brachte sie am vormittag zum Turnier, nach ihrem Abschlag (gleich an Tee 1 ein gelungener schnurgerader langer Drive mitten aufs Fairway) und ging mit unserem kleinen Sohn zwischenzeitlich zum schwimmen. Gute 5h Später kam ich wieder zurück und ihr Flight kam gerade bei Loch 17 an. Die Flights, die vor ihr reinkamen (eCarts waren nicht erlaubt), hier sah ich nur rote Köpfe, ausgemerkelt und völlig fertig, manche Spieler hielten sich nach 6h bei 35-38 Grad durch die pralle Sonne an ihrem Trolley fast schon wie an einem Rollator fest, rein optisch auf der Runde um Jahre gealtert, nur verständlich bei den extremen Bedingungen. Der Flight meiner Frau wirkte noch recht normal :-) und ich spürte beim Anblick, das könnte nicht schlecht gelaufen sein. Nachdem sie fertig gespielt hat hinterher auf der Club Terrasse, wurde sie dann von der Spielleitung aufgerufen das Turnier Netto mit großem Abstand und 56 Stableford Punkten gewonnen zu haben. Dabei hat sie sich im ersten Turnier von Hcp54 auf Hcp35 heruntergespielt.

  

Fazit: Ein guter Family Start in das Turnierleben. Beide meine Frau und ich haben unser erstes Turnier sogar mit Abstand (Netto) gewonnen. Aber riesen Respekt an meine Frau, ihr Turnier hat 6h in glühender Hitze gedauert (dabei 3 Liter Wasser getrunken ) und dann so eine Leistung beim ersten handicapwirksamen Turnier. Ich ziehe meinen virtuellen Hut!

Wegen den extremen Temperaturen und der Hitzebeständigkeit, nenne ich meine Frau jetzt liebevoll mein Wüstenfuchs magic2pix.de Fox

Die Bärenrough Golfer

 

3/2015 Golf, der Frühling und der Sommer können kommen

Endlich ist der Winter vorbei, auch wenn gelegentlich Väterchen Frost noch zuckt, aber wir freuen uns sehr, daß man endlich wieder raus kann und die warmen Temperaturen einen richtigen Schub geben.

Der Frühling beginnt. Alles wird wieder grüner

Meine Family und ich freuen uns auch wieder Bälle zu schlagen und dieses Jahr mit unserem Spiel weiter voran zu kommen. Golf ist ein Sport, bei dem man nie aufhört zu lernen und sich zu verbessern. Wir haben großen Spaß daran.

Hit it long, Taylor Made SLDR S

Edit Mai/2015: Ich bin mittlerweile auf den Driver PING G25 umgestiegen. Eine deutliche Steigerung. Meiner Meinung nach kann der Taylor Made SLDR S in der Performance nicht ganz mithalten. Als Vergleich mit meinem Schwung schlage ich bei beiden Driver Modellen mit dem PING G25 beständig 10-20 Yards länger.(Trackman Messung) Meine Frau und ich spielen jetzt beide das gleiche Modell und sind begeistert. Haben auch beide in etwa die selbe Länge (210-230m Carry) meine Frau ist oft sogar länger, im Breitensport Bereich habe ich persönlich auch noch keine Frau gesehen, die so weit drived wie sie. Unser Golflehrer auch nicht :)

Unser 4 jähriger Sohn spielt in der Bambini Gruppe des GC Fürth

Meine bessere Häfte liebt es auch

Mit dem symphatischen PGA Profi Sebastian Platschek, ein klasse Golf Trainer, hoffen wir auch unser Spiel dauerhaft verbessern zu können. Ach was heißt hoffen, wir sind sogar sicher! ;-)

Nützliche Links:
GC Pottenstein    Landschaftlich wunderschöner Platz und was für uns wichtig ist mit unserem lebhaften Racker, sehr kinderfreundlich. TOP mit Stern!
GC Fürth    Gute Jugend und Golf Kinderausbildung bis runter zum Bambini Bereich 3-6J. Unser Sohn ist dort gut in seiner Gruppe aufgehoben.
PGA Professional Patrick Klemm    Sehr guter Golflehrer beim GC Erlangen, didaktisch top mit Flightscope. Wir schätzen seine erfrischende, positive Art des Golfunterrrichts. So macht es Spaß zu lernen
GolfRange Nürnberg    Große Trainingsanlage mit anspruchsvollem 9-Lochplatz. Danach noch ein wenig Genuss für den Magen im Tee10 auf der Anlage.
CS-Golf-Inividual    Christoph Seybold ein sehr guter leidenschaftlicher Golfschläger Fitter im Raum Nürnberg auf der GolfRange. Er hat immer ein offenes Ohr für die großen und kleine Probleme rund um den Schläger

 

#DerSommeristvorbei, 1.10.2014

Alles ist einmal zuende, leider auch der Sommer, aber ein farbenfroher, melancholischer Herbst hat ja auch seine besonderen Reize und der beginnt jetzt gerade so richtig.

Die Tage werden wieder kürzer

Papa und Sohn, Leon 3 Jahre alt

Viel Freizeit haben wir auch auf Golfplätzen verbracht ein Sport, den die ganze Familie mag, nachdem auch der kloine begeistert mit eingestiegen ist. Uns geht es da weniger um den Habitus uns fasziniert die Präzision mit diesem kleinen Ball über große Distanzen. Ein technisch recht anspruchsvoller Sport. Von da an hat man auch ein Problem mehr, nämlich sein Golf Handicap(Hcp).

 || Video Auswahl

#Web Development mit Bootstrap, 31.8.2014

Wenn man eine Website plant, ist es mittlerweile unerlässlich das Design und den Aufbau auch responsive zu entwickeln. Die Zugriffe, die von mobilen Endgeräten kommen mit völlig unterschiedlichen Bildschirmformaten steigen enorm, momentan kann man von 40% + x ausgehen und auch dann sollte ein Design und vor allem die Usability nach wie vor stimmig sein, dh. das Design sollte sich flexibel anpassen und zwar ohne daß sich ein Smartphone User einen Wolf scrollt.
Für einen erfahren Web Developer sollte das kein Problem sein, dafür aber eine Menge Arbeit. Hier kommt das CSS-Framework Bootstrap auf geniale Art und Weise zu Hilfe. Bootstrap stellt umfangreiche CSS Klassen zur Verfügung, mit neuestem CSS3, die ein Design flexibel gestalten. Man muß nur die Bootstrap CSS Klassen in den Quellcode einbinden und kann sich sein Design einfach so aufbauen, wie man es möchte.

Die Feinanpassungen kann man dann in einer custom.css vornehmen, in der man die bestehenden Bootstrap Klassen noch abändern kann, damit sie exakt zum eigenen Design passen. So erspart man sich eine Menge Arbeit bei den CSS Klassen und im produktiven Programmierprozess durch die Zeitersparnis eine Menge Geld. Ich fand jetzt endlich einmal Zeit meine eigene Website auf Bootstrap umzustellen und diese umfangreiche CSS Bibliothek dabei für das Responsive Webdesign einzusetzen.
magic2pix.de

Meine Website hier auf magic2pix.de ist daher neu erstellt mit Verwendung des CSS Frameworks Bootstrap. Für kleine Projekte so wie diese Website verwende ich ein selbstentwickeltes CMS. Die Website wurde heute neu released, daher handelt es sich bislang nur um eine Stock Version, die aber sicher im Laufe der Zeit ausgebaut wird. Es ist zwar eine MySQL Datenbank vorhanden, die aber bislang noch kaum genutzt wird, aber auch das wird sich beim weiteren Ausbau dieser Website ändern. Demnächst, sobald ich ausreichend Zeit dafür finde, wird noch der von mir entwickelte Fotolocation Finder integriert, den es auch als Mobile App, welche ich dazu entwickelt habe, gibt. Mobile App und die Desktop Version arbeiten mit der Google Geo-Location API zusammen. Die Mobile App Fotolocation Finder, wird es in der Beta-Phase nur hier exklusiv als Download geben.

Nützliche Links:
http://holdirbootstrap.de/    Das Bootstrap Framework Online

# Bildbearbeitung, 15.5.2014

Manchmal trifft man auf Begebenheiten, die man als Fotograf gerne ändern würde aber nicht ändern kann. Man kann sich zwar Möbelstücke etc. zurecht r�cken, auf Bilddetails achten, was stören k�nnte, aber man kann sich natürlich nicht schnell mal eine Wand neu fliesen für ein Fotoshooting.

  

Hier überlegt man als Fotograf bereits während dem Shooting, was man möglicherweise hinterher bei der Bildbearbeitung verbessern oder auch ganz beseitigen kann. Deshalb achtet man bereits beim Fotografieren darauf, damit diese Korrekturen danach gut durchgeführt werden können. In diesem Fall habe ich die störenden orange-farbigen Fliesen digital beseitigt und durch passendere Villeroy&Boch Fliesen "Historical Edition" ersetzt. Natürlich kommen wie bei jedem Portrait Shooting ein paar dezente Retusche Techniken hinzu, quasi ein paar Versch�nerungen, die das Model von ihrer besten Seite pr�sentieren. Ich verwende zur Bildbearbeitung verschiedene RAW-Konverter sowie für die Bearbeitungsdetails im Bild und am Model Adobe Photoshop CC und Adobe Lightroom. Besonders in Adobe Photoshop gibt es zahllose Retuschetechniken, die der Fotograf geschmackvoll einsetzen kann und fast wie überall kann man das schlecht oder auch sehr gut machen, damit der natürliche Bildeindruck erhalten bleibt.

       

# Frühlingsfest Colorize Fotografie, 20.4.2014


Es macht einfach Spaß, mit der Spiegelreflex Kamera auf dem Frühlingsfest förmlich diesen Farbrausch und Bewegungen einzufangen. Mitzieh Effekte, Langzeitbelichtungen dabei kann man sehr schön experimentieren. Hier war ich auf dem Nürnberger Frühlingsfest, 19.04.-11.05.2014


       

# Mobile Development App "MyLocation", 15.4.2014

         
Aus meiner Fotografie Leidenschaft heraus, habe ich diese Mobile App den Fotolocation Finder sozusagen als non-profit Projekt im Alleingang entwickelt. Die App MyLocation dient dazu dem Fotografen interessante, geeignete Fotolocations in seiner Umgebung anzuzeigen für Fotoshootings und ihm auch gleich den Weg und die Entfernung zu berechnen.
Jeder Fotograf kann mit dieser App auch neue Fotolocations eintragen, die in die Geodaten Latitude und Longitude mit Hilfe der Google API umgerechnet und in den Google Maps Karten in der App zuküftig dann angezeigt sowie die Route dorthin ausgegeben werden.

Die Mobile App "MyLocation" besteht aus folgenden Features:

  • Location Finder
  • Photoswipe Gallery
  • Google Maps Routing
  • Fotolocation eintragen mit Berechnung der Geodaten
  • Fotolocation Auswahl je nach Art des Shootings
    Hochzeit, Model Shooting, Industrial, usw.
  • Message Launcher

Die App wird es in der Beta Phase erstmal für das Entwickler freundliche Android OS geben sowie als WIN8 Webapp Version. Sobald ich Zeit finde werde ich "MyLocation" als Demo Version hier auf dieser Website als WebApp zur Verfügung stellen sowie als Download für Android, welches dann jeder kostenlos auf seinem Android Smartphone zum testen installieren kann.
Natürlich lebt dieses Projekt der App MyLocation auch davon, da� viele Fotografen mitmachen und Fotolocations eintragen, damit im Laufe der Zeit auch ein deutschlandweiter Fundus von schönen Fotolocations in der App verfügbar sind. Ein spannendes Projekt, welches mir zwar viel Zeit kostet, das ich aber weiter vorantreiben möchte.

Also Website bookmarken und wieder vorbeischauen..